Kiel Marine Science, Zentrum für Interdisziplinäre Meereswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die interdisziplinäre Einrichtung „Kiel Marine Science – Zentrum für Interdisziplinäre Meereswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität“ (KMS) bildet das Dach für den meereswissenschaftlichen Forschungsschwerpunkt an der Kieler Universität.

KMS koordiniert und fördert die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit meereswissenschaftlichen Themen. Der universitäre Forschungsschwerpunkt wird dabei getragen durch die vielfältigen wissenschaftlichen Aktivitäten von sieben Fakultäten. Zurzeit wirken mehr als 25 Forschergruppen aus 17 verschiedenen Bereichen am Forschungs- und Ausbildungsschwerpunkt an der Universität mit. Wissen-Schaffende aus den Naturwissenschaften arbeiten dabei mit Forschenden aus der Ökonomie, Medizin, den Rechtswissenschaften, den Ingenieurwissenschaften und der Informatik an gemeinsamen wissenschaftlichen Fragestellungen zur Rolle des Ozeans im globalen Wandel.


Arbeitsgruppen aus dem Bereich der physikalischen Chemie untersuchen den Gasaustausch an der Grenzfläche zwischen Ozean und Atmosphäre. Informatik und Mathematik helfen Klima- und biogeochemische Modelle zu optimieren. Gruppen aus der Molekularbiologie, Mikrobiologie und Physiologie der Medizinischen Fakultät beschäftigen sich mit den Folgen der Ozeanversauerung auf die Biodiversität und Ökosysteme. Ressourcenökonomen und Fischereibiologen beraten bei der Reform der Europäischen Fischereipolitik, während Juristen und Politologen Governance-Konzepte für die Nutzung lebender und mineralischer Rohstoffe entwerfen. Wissenschaftler aus der Philosophie und den Sozialwissenschaften beschäftigen sich mit Lösungsansätzen zur besseren gesellschaftlichen Akzeptanz von mariner Umweltforschung und auftretenden Risiken als auch mit der Definition von nachhaltiger Ozeannutzung.

Der integrative Ansatz der Kieler Universität wird besonders unterstützt durch die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit in Forschung und Ausbildung mit dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel - insbesondere im Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“.

 

 

Kontakt

Ludewig-Meyn-Str. 10
24118 Kiel

Direktor: Prof. Dr. Ralph Schneider

Öffentlichkeitsarbeit:
Friederike Balzereit
Tel. +49 (0) 431 880 3032
E-Mail: ed.leik-inu.vu//@tierezlabf
Web: www.kms.uni-kiel.de

Bildungsangebote

Physik des Erdsystems

Meteorologie – Ozeanographie – Geophysik...

weiterlesen

Climate Physics

Das Studium der Klimaphysik (Meteorologie und physikalische Ozeanographie) soll den Studierend...

weiterlesen

Biological Oceanography

Biological Oceanography deals with the oceanic ecosystem, i.e. with the interactions between p...

weiterlesen