MARIA S. MERIAN

Merian Gesamt

Die MARIA S. MERIAN galt bei ihrem Stapellauf 2006 als weltweit modernstes multidisziplinäres Forschungsschiff. Haupteinsatzgebiete des Schiffs, das in Rostock-Warnemünde seinen Heimathafen hat, sind der Nordatlantik und die angrenzenden Meere.

"Für uns Ostseeforscher bietet die MERIAN die ideale Plattform, um unseren interdisziplinären Forschungsansatz auch auf See zu praktizieren, denn gemeinsame Expeditionen von Meeresbiologen, Ozeanographen, Meereschemikern und Marinen Geologen brauchen nun mal ein Schiff mit viel Platz für Geräte und Personal. Und durch die Eisverstärkung der Merian können wir nun auch auf der winterlichen eisbedeckten Ostsee forschen."

Prof. Dr. Detlef Schulz-Bull, Leiter der Sektion Meereschemie am IOW

 

Die MARIA S. MERIAN ist auch für Forschungs- arbeiten am Eisrand des Nordatlantiks gerüstet – sie kann Eis bis zu einer Dicke von 60 cm brechen und sich zwischen treibenden Eisschollen bewegen. 

Um die MERIAN präzise manövrieren zu können, wurde sie mit einem speziellen Antriebssystem ausgerüstet. Unter dem Rumpf befinden sich zwei um 360° drehbare Propeller. Damit kann das Schiff eine vorgegebene Position auf See genau halten. Das ist wichtig, wenn vom Arbeitsdeck zum Beispiel ferngesteuerte Tauchgeräte oder das Meeresboden-Bohrgerät MeBo eingesetzt werden. Zwei Stabilisierungsanlagen sorgen für eine ruhige Lage auf dem Wasser. So können die 23 Wissenschaftler in den Laboren auch bei Seegang Proben untersuchen.

Aber nicht nur auf die Technik, auch auf die Umwelt wurde beim Bau der MERIAN geachtet. Das Schiff ist mit dem Umweltabzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet, das einen besonders umweltschonenden Schiffsbetrieb kennzeichnet. So kann die MERIAN in sensiblen Regionen für 48 Stunden abwasserfrei betrieben werden. Anfallende Abwässer werden in spezielle Abfalltanks an Bord geleitet, um die Umwelt nicht zu belasten. Die MARIA S. MERIAN war nach 15-jähriger Pause das erste neugebaute Forschungsschiff Deutschlands. Sie ersetzt die A. V. HUMBOLDT, die aufgrund ihres Alters außer Dienst gestellt wurden.

 

Die Maria S. Merian auf einen Blick

Baujahr: 2006
Eigner: Land Mecklenburg-Vorpommern
Betreiber: Leitstelle Deutsche Forschungsschiffe
Heimathafen: Rostock
Länge: 94,8 m
Breite: 19,2 m
Tiefgang: max. 6,5 m
Geschwindigkeit: max. 15 kn
Besatzung: 21 Personen
Wissenschaftler: 23 Personen

Mitglieder

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde, kurz: IOW, ist eine außeruniversitäre...

weiterlesen