MYA II

Mya II

Umweltfreundliche Forschung im Wattenmeer

Das ist zwar unser kleinstes Forschungsschiff, aber hochmodern und sehr gut für die Küstenforschung ausgestattet."
Prof. Dr. Karin Lochte, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts

Bis zu zwölf Wissenschaftler forschen an Bord von Mya II. Mithilfe der modernen Ausrüstung des Schiffes beobachten Forscher beispielweise Stoffflüsse zwischen den verschiedenen Ebenen des Nahrungsnetzes. Geologen berechnen anhand verschiedener Messdaten unter anderem, wo sich welche Sedimente ablagern, wie die Struktur des Meeresbodens ist und für welche Organismen er sich als Lebensraum eignet.

Für diese Arbeiten stehen unter anderem ein Strömungsmesser und ein Fächersonar zur Verfügung. Außerdem können die Wissenschaftler auf ein Echolot zur Abschätzung der Biomasse von zum Beispiel Fischen sowie auf verschiedene Geräte zum Ausbringen von Messsystemen und auf etliche Probennahmegeräte zurückgreifen.

Mya II ist außerdem Ausbildungsschiff für wissenschaftlichen Nachwuchs. Ständig sind Studierende, sowie Praktikanten und Teilnehmer von Graduiertenschulen zu Gast auf Sylt. Sie lernen an Bord von Mya II den Umgang mit modernen ozeanographischen Geräten.

Damit das Wattenmeer möglichst wenig durch Forschungsaktivitäten belastet wird, hat das AWI beim Bau von Mya II großen Wert auf umweltfreundliche Technik gelegt. So wurde ein biozidfreier Rumpfanstrich gewählt, Rußfilter für die Motoren und eine Abgasreinigungsanlage eingebaut. Dafür wurde Mya II mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel für Schiffsdesign“ ausgezeichnet.

 

Die MYA II auf einen Blick

Baujahr: 2013
Eigner: Alfred-Wegener-Institut (AWI)
Betreiber: Alfred-Wegener-Institut (AWI)
Heimathafen: List
Länge: 21,7 m
Breite: 6,26 m
Tiefgang: max. 1,5 m
Geschwindigkeit: max. 10 kn
Besatzung: 2
Wissenschaftler: 12

Mitglieder

Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Polar- und Meeresforschung sind zentrale Themen der Erdsystem- und globalen Umweltforschung. D...

weiterlesen