Organisation der Forschungsschiffe

Die Einsatzplanung der Forschungsflotte wird für jedes Schiff von unterschiedlichen Institutionen und Gremien gesteuert

Verschiedene Organisationen sind an der Organisation der Forschungsschiffe beteiligt. Das "Portal Deutsche Forschungsschiffe" ist die zentrale Anlaufstelle für die Beantragung von Schiffszeit für die größeren und mittelgroßen Schiffe. Für die Einsatzplanung sind dann verschiedene andere Institutionen zuständig.

Der Einsatz der kleinen Forschungsschiffe wird von ihren Heimatinstitutionen durchgeführt.

 

Portal deutsche Forschungsschiffe

Das Portal deutsche Forschungsschiffe ist die zentrale Anlaufstelle zum Einreichen von Fahrtvorschlägen für die Forschungsschiffe POLARSTERN, METEOR, SONNE, MARIA S. MERIAN, POSEIDON, ALKOR und HEINCKE

 


Leitstelle Deutsche Forschungsschiffe

Das CEN - Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit an der Universität Hamburg betreibt die ''Leitstelle Deutsche Forschungsschiffe'', die den Betrieb der Forschungsschiffe  METEOR und  Maria S. MERIAN organisiert. Auch die Einsätze der neuen "FS SONNE" werden ab 2015 von Hamburg aus koordiniert.

Die Leitstelle Deutsche Forschungsschiffe der Universität Hamburg ist für die wissenschaftlich-technische, logistische und finanzielle Vorbereitung, Abwicklung und Betreuung des Schiffsbetriebes verantwortlich. Sie arbeitet einerseits mit den Expeditionskoordinatoren partnerschaftlich zusammen, andererseits ist sie Partner der Vertragsreeder Briese Schiffahrtsgesellschaft m.b.H. & Co. KG , Leer.

 


Senatskommission für Ozeanographie der DFG

Die Senatskommission für Ozeanographie der DFG ist für die wissenschaftliche Koordination der Forschungsschiffe METEOR und MARIA S. MERIAN verantwortlich. Zur logistischen Planung und Abwicklung der Expeditionen arbeitet sie eng mit der Leitstelle Deutsche Forschungsschiffe an der Universität Hamburg zusammen.

 


Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Das Alfred-Wegener-Institut betreibt den Forschungs-Eisbrecher POLARSTERN. Fahrtvorschläge werden von einem Beirat unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Qualität und Durchführbarkeit begutachtet.

 


Steuergruppe mittelgroßer Forschungsschiffe

Die Steuergruppe mittelgroßer Forschungsschiffe bzw. die lokalen Betreiber sind für die Einsatzplanung der Schiffe POSEIDON, ALKOR und HEINCKE zuständig.

 


Große Forschungsschiffe

POLARSTERN

Haupteinsatzgebiet: Global, polare Meere
Fahrtplanung:
Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft (AWI)

METEOR

Haupteinsatzgebiet: Global, Weltmeer (eisfrei)
Fahrtplanung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

SONNE

Haupteinsatzgebiet: Global, Weltmeer (eisfrei)
Fahrtplanung: Projektträger Jülich (PtJ)

 


Mittelgroße Forschungsschiffe

MARIA S. MERIAN

Haupteinsatzgebiet: Nordatlantik, Nordmeer, Mittelmeer
Fahrtplanung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

POSEIDON

Haupteinsatzgebiet: Nordatlantik
Fahrtplanung: Steuergruppe mittelgroßer Forschungsschiffe

ALKOR

Haupteinsatzgebiet: Europäische Schelfmeere
Fahrtplanung: Steuergruppe mittelgroßer Forschungsschiffe

HEINCKE

Haupteinsatzgebiet: Global, Weltmeer (eisfrei)
Fahrtplanung: Steuergruppe mittelgroßer Forschungsschiffe

 


Kleine Forschungsschiffe

ELISABETH MANN BORGESE

Haupteinsatzgebiet: Ostsee

LITTORINA

Haupteinsatzgebiet: Ostsee

LUDWIG PRANDTL

Haupteinsatzgebiet: Küstengewässer

SENCKENBERG

Haupteinsatzgebiet: Küstengewässer

UTHÖRN

Haupteinsatzgebiet: Küstengewässer



Schiffe der Ressortforschung des Bundes

Das Thünen-Institut als Ressortforschungseinrichtung des Bundes verfügt über drei Fischereiforschungsschiffe.

CLUPEA

Haupteinsatzgebiet: Gebiete der Küstenfischerei der südwestlichen Ostsee, teilweise Nordsee

SOLEA

Haupteinsatzgebiet: Seegebiete der Kleinen Hochseefischerei (Ostsee, Nordsee)

WALTHER HERWIG III

Haupteinsatzgebiet: Seegebiete der Großen Hochseefischerei (Ostsee, Nordsee, Nordatlantik)