Publikationen

"Zukunft der Golfstromzirkulation" - Fakten und Hintergründe aus der Forschung

Publikation der Strategiegruppe Ozeanzirkulation im Klima

Diese Broschüre gibt einen verständlichen Überblick über den wissenschaftlichen Kenntnisstand zur Golfstromzirkulation. Forscherinnen und Forscher der gemeinsamen Strategiegruppe von KDM und des Deutschen Klima-Konsortiums (DKK) ordnen verwirrende und oft widersprüchliche Informationen ein, die in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Die Broschüre bietet Orientierung über plausible  Zukunftsszenarien und relevante Forschungsfragen.

KDM/DKK Publikation: Zukunft der Golfstromzirkulation

 


KDM Broschüre "Deutsche Meeresforschung - In Zukunft Meer"

Die Broschüre stellt das Konsortium Deutsche Meeresforschung mit seinen Mitgliedsinstitutionen vor.

Sie stellt die Ziele und Perspektiven des Konsortiums Deutsche Meeresforschung vor, zu dem  sich die wichtigen deutschen Meeresforschungsinstitutionen zusammengeschlossen haben, um mit einer Stimme zu sprechen. Die breite Aufstellung und Expertise der deutschen Meeresforschung kommt in den Darstellungen der Mitgliedsinstitutionen zum Ausdruck.

 


KDM Broschüre "Ozeanobservatorien zur Erdsystembeobachtung in der Schlüsselregion Atlantik-Arktis"

Die Broschüre stellt eine Vision für ein integriertes Netzwerk von Ozeanobservatorien in der Schlüsselregion Atlantik-Arktis vor.

Der gesellschaftliche Bedarf dafür ist enorm, denn diese Region befindet sich in einem raschen Wandel mit Konsequenzen für unser Klima, die nachhaltige Nutzung und den Schutz des Ozeans und der Küstenregionen. Mit dieser Initiative möchte die deutsche Meeresforschung einen Beitrag zum besseren Verständnis des Wandels und seiner Folgen, sowie für ein fundiertes politisches Handeln in der Region liefern. Es ist das Ziel des Konsortiums Deutsche Meeresforschung, diese Vision in den nächsten Jahren in enger Kooperation mit europäischen und internationalen Partnern zur Umsetzung zu bringen.

 


KDM / DFG Broschüre "Marine Biodiversität - Vielfalt des Lebens"

Zusammen mit der Senatskommission für Ozeanographie der Deutschen Forschungsgemeinschaft präsentiert KDM eine Broschüre zur Biodiversität im Meer.

Im Meer finden sich mehr Stämme des Tierreichs und Abteilungen des Pflanzenreichs als an Land, und wir kennen erst einen Bruchteil dieses enormen Artenreichtums. Der globale Wandel betrifft auch die Lebensräume des Ozeans – Erwärmung, Versauerung und Überfischung bedrohen viele Arten, einige davon drohen zu verschwinden, bevor wir sie kennengelernt haben. Schon die ersten Naturforscher staunten über den Artenreichtum und fragten nach seinem Grund. Diese Frage bildet weiterhin den Kern der modernen Biodiversitätsforschung. Der Begriff Biodiversität umfasst die Vielfalt der Arten und ihrer Gene sowie die Vielfalt von Lebensgemeinschaften und Ökosystemen. Marine Biodiversitätsforscher arbeiten vor allem an folgenden Leitfragen:

  • Wie entsteht Vielfalt und was erklärt die Verwandtschaftsbeziehungen zwischen Arten?
  • Was reguliert die Verbreitung von Arten und welche Faktoren bestimmen die Biodiversität in verschiedenen  Ökosystemen des Meeres?
  • Welchen Effekt haben menschliche Einflüsse auf die Biodiversität und welche Konsequenzen haben diese Veränderungen für die Funktion mariner Ökosysteme und den Planeten Erde?

In der Broschüre nehmen Meeresforscher Stellung zu den Wundern und Funktionen, aber auch zu den Bedrohungen für die Lebensvielfalt im Meer.

 


KDM Positionspapier  "Marine Genomik Deutschland "

Genomforschung im und am Meer

Die Broschüre fasst den Stand und die Perspektiven der marinen Genomforschung in Deutschland zusammen.
Im Sommer 2008 trafen sich Meeresbiologen, Mikrobiologen, Bioinformatiker und Mediziner zu einem mehrtägigen Gedankenaustausch unter der Schirmherrschaft des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Die Diskussionen, welche Beiträge die marine Genomforschung in den Bereichen Klima und Umwelt, Gesundheit und Industrie erbringen kann, sind die Grundlage dieses Positionspapiers.

 


KDM Positionspapier "Küstenmeere im Wandel"

Forschungsbedarf der deutschen Küsten- und Randmeerforschung

Küsten sind außerordentlich dynamische Räume. Sie sind stark schwankenden, oft extremen Einflüssen von Meer, Atmosphäre und Land ausgesetzt. Vor dem Hintergrund des globalen Wandels steht die Küstenforschung vor der Aufgabe, frühzeitig zu erkennen welche Faktoren das Geschehen an unseren Küsten steuern. Zudem muss sie beurteilen, welche Gegenmaßnahmen gegebenenfalls notwendig und machbar sind. In der Broschüre „Küstenmeere im Wandel“ skizziert das Konsortium Deutsche Meeresforschung Entwicklungstendenzen an deutschen Küsten und formuliert den zukünftigen Forschungsbedarf.

 


DFG / KDM Erklärung zu verantwortlicher Meeresforschung

Die Senatskommission für Ozeanographie der Deutschen Forschungsgemeinschaft und das Konsortium Deutsche Meeresforschung haben zusammen eine "Selbstverpflichtung zu einer verantwortungsvollen Meeresforschung" verabschiedet.

Die Erklärung formuliert generelle Grundsätze, die bei der Untersuchung der Meere im Sinne einer verantwortungsvollen Forschung zu beachten sind. Ihre Anwendung wird zukünftig Voraussetzung für die Bewilligung von Forschungsanträgen und Expeditionen sein:

 


Posterausstellung zu aktuellen Fragen der Meeresforschung (Alle Dokumente als pdf)

Ocean circulation and climate 98 KB 1.3 MB
Bodden environment 107 KB 7.9 MB
Invasion of species 115 KB 2.6 MB
Coastal impact 111 KB 2.0 MB
Fisheries & aquaculture 109 KB 5.5 MB
Hurricanes 109 KB 4.9 MB
Tsunamis 128 KB 12.7 MB
Acidification of the ocean 118 KB 1.6 MB
Ocean energy: Burning ice 96 KB 2.4 MB
Marine technology 131 KB 3.9 MB
Under-ice technology 107 KB 5.7 MB
Deep biosphere 104 KB 4.2 MB
Pharmaceuticals from the sea 121 KB  
Earth observation 98 KB 4.1 MB