SENCKENBERG

Senckenberg

Die 1976 in Betrieb genommene SENCKENBERG dient der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft als Forschungskutter. Betrieben wird er von der seit 1928 in Wilhelmshaven ansässigen Abteilung für Meeresforschung des Forschungsinstituts Senckenberg.

Das Schiff wurde für interdisziplinäre Forschungsvorhaben gebaut. Auch die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses spielt auf der SENCKENBERG eine wichtige Rolle.

Haupteinsatzgebiete des Kutters, der bis zu 14 Tage auf See bleiben kann, sind das Wattenmeer, die Nord- und Ostsee, die irische See und der Ärmelkanal. Bis zu fünf Forscher an Bord widmen sich sowohl der Grundlagenforschung als auch der angewandten Forschung. Meeresgeologische und –biologische Fragestellungen wie etwa die Untersuchung der Ablagerungen in Weser, Ems und Jade sowie in der südlichen Nordsee mit Hilfe eines Fächerecholots bilden einige der Arbeitsschwerpunkte. Auf Vor- und Achterdeck stehen Winden und Kräne zur Verfügung, um – selbst bei widrigen Seebedingungen – Forschungsgeräte auszubringen.

Die Senckenberg auf einen Blick

Baujahr: 1986
Eigner: Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Betreiber: Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Heimathafen: Wilhelmshaven
Länge: 29,5 m
Breite: 7,6 m
Tiefgang: 2,7 m
Geschwindigkeit: 10 kn
Besatzung: 5 Personen
Wissenschaftler: 5 Personen

Mitglieder

Senckenberg am Meer, Wilhelmshaven

Senckenberg am Meer Wilhelmshaven ist seit 1928 der marine Standort des Forschungsinstituts un...

weiterlesen