Impressum

Herausgeber:

Konsortium Deutsche Meeresforschung e. V.
Dr. Rolf Peinert
Markgrafenstr. 37
10117 Berlin
Deutschland

Tel: (+49) 030/200 747 90
Fax: (+49) 030/200 747 92

E-Mail: peinert(at)deutsche-meeresforschung.de
Web: http://www.deutsche-meeresforschung.de

Redaktion & Public Relations:

Albert Gerdes
MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften
der Universität Bremen
Tel: (+49) 0421/218 65540
E-Mail: agerdes(at)marum.de

Haftungsausschluss

  1. Inhalt des Onlineangebotes
    Das Konsortium Deutsche Meeresforschung übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen das Konsortium Deutsche Meeresforschung, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Konsortium Deutsche Meeresforschung kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
    Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Das Konsortium Deutsche Meeresforschung behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.


  2. Verweise und Links
    Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten (»Links«), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Konsortium Deutsche Meeresforschung liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem das Konsortium Deutsche Meeresforschung von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
    Das Konsortium Deutsche Meeresforschung erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat das Konsortium Deutsche Meeresforschung keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für mögliche Fremdeinträge in vom Konsortium Deutsche Meeresforschung eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.


  3. Urheber- und Kennzeichenrecht
    Das Konsortium Deutsche Meeresforschung ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
    Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
    Das Copyright für veröffentlichte, vom Konsortium Deutsche Meeresforschung selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Konsortium Deutsche Meeresforschung. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Konsortium Deutsche Meeresforschung nicht gestattet.


  4. Datenschutz
    Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften, etc.) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.


  5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
    Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.
    Der vorliegende Haftungssauschlusstext basiert auf dem kostenlosen Dienst von http://www.disclaimer.de

© Konsortium Deutsche Meeresforschung, 09. Juni 2004

 Design & technische Umsetzung dieser Website

Ehe & Janneck
Agentur für moderne Kommunikation
Ralf Ehe & Tom Janneck GbR

Schweffelstr. 8
24118 Kiel
Tel: 0431 / 56 01 888
Fax: 0431 / 56 01 890

E-Mail: info@eheundjanneck.de
Web: www.eheundjanneck.de

Diese Website basiert auf dem CMS CMan der Agentur Ehe & Janneck.


Aktuell

03.04.2014
Briefings im Europäischen Parlament KDM informiert über "Blue Biotechnology" und "Maritime Museen" weiter

01.04.2014
Interview mit Prof. Karin Lochte Hafencity Zeitung informiert über Deutsche Meeresforschung weiter

21.03.2014
Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie erfolgreich evaluiert Großer Erfolg für das ZMT. Dem Institut gelang es, mit seiner wissenschaftlichen Leistung und seinem Zukunftskonzept zu überzeugen. weiter

06.03.2014
CEN und Institut für Küstenforschung (HZG) wollen Zusammenarbeit ausbauen weiter

19.02.2014
Briese-Preis für Meeresforschung 2013 wurde heute am 19.02.2013 am Leibniz-Institut für Ostseeforschung in Warnemünde verliehen Mit dem diesjährigen Preis wurde Herr Dr. Daniel Zitterbart für seine Promotionsarbeit zum Thema “Fortbewegung in biologischen Systemen“ ausgezeichnet weiter

27.11.2013
Infotag über neue Calls in Horizon2020 in Brüssel am 17. Januar 2014 Schwerpunkte: Societal Challenge 2 & Blue Growth Call weiter

05.11.2013
KDM ist Mitglied im European Marine Board (EMB) Deutsche Meeresforschung durch KDM als weiteres Mitglied im europäischen Netzwerk vertreten weiter

31.10.2013
"Blaues Wachstum in Forschung und Innovation" Auftaktveranstaltung am 10.12.13 in Rostock mit KDM Beteiligung weiter

29.10.2013
Trauer um Professor Eugen Seibold weiter

19.09.2013
Open Ship auf dem Forschungsschiff MARIA S. MERIAN Besuchen Sie das modernste deutsche Forschungsschiff am 21. und 22. September 2013 in Bremen. weiter

28.08.2013
Indienststellung des neuen Forschungsschiffes MYA II – Übergabe an die Wissenschaft am Alfred-Wegener-Instituts auf Sylt „Das ist das zwar unser kleinstes Forschungsschiff, aber hochmodern und sehr gut für die Küstenforschung ausgestattet“, sagte Prof. Dr. Karin Lochte, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung. weiter

18.06.2013
2. KDM Observatorien Workshop am 18./19. Juni in Hamburg 'Zukunftsperspektiven deutscher Ozean-Observatorien' weiter

05.06.2013
Welt im Wandel - Menschheitserbe Meer WBGU veröffentlicht Hauptgutachten zu den Ozeanen weiter

22.05.2013
Verleihung des GEOMAR - Deutsche Bank Meerespreises Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar erhält Meerespreis 2013 weiter

29.04.2013
Deutsche Küstenforschung mit vereinten Kräften auf gemeinsamem neuen Weg Kick-off Workshop markiert den Beginn eines neuen Förderprogramms weiter

26.04.2013
Verleihung des meereswissenschaftlichen Preises der Annette Barthelt-Stiftung Die Annette Barthelt-Stiftung zeichnet zwei junge Meeresforscher für Arbeiten zum antarktischen Kohlenstoffkreislauf und zu langfristigen Schadstoffverteilungen aus. weiter

17.04.2013
Neues Forschungschiff Sonne auf Kiel gelegt. Das 116 Meter lange Schiff wird im Januar 2015 an die Wissenschaft übergeben und vor allem im Pazifik und im Indischen Ozean eingesetzt. weiter

21.03.2013
Neue DFG-Forschergruppe zu Auswirkungen des Salzgehalts im Meer auf das Klima 1,1 Millionen Euro für neue DFG-Forschergruppe an der Universität Hamburg weiter

15.01.2013
Briese-Preis für Meeresforschung 2012 wurde am 14.1.2013 am Leibniz-Institut für Ostseeforschung in Warnemünde verliehen Mit dem diesjährigen Preis wurden Dr. Lena Menzel und Dr. Verena Salman für ihre Arbeiten auf den Gebieten „Biodiversität der Tiefsee“ und „Marine Mikrobiologie“ ausgezeichnet. weiter

30.11.2012
Forschergruppe „BioGeoChemie des Watts“ gewinnt ersten Norddeutschen Wissenschaftspreis für Kooperationen in der Meeresforschung Sieger bei feierlicher Preisverleihung im Hamburger Rathaus am 29.11.2012 ausgezeichnet weiter

27.11.2012
Das Meer als Chance! - Parlamentarischer Abend zur Meeresforschung und Meerespolitik am 27.11.2012 in Berlin Zum Thema „Das Meer als Chance für Deutschland – Erwartungen an Meeresforschung und Politik“ veranstaltete das KDM am 27.11.2012 einen Parlamentarischen Abend in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. weiter

03.09.2012
Klimafaktor Ozean: Auftaktveranstaltung zu internationaler Konferenz an der Universität Hamburg mit dem BMBF 24.-26.September 2012 Die Veranstaltung fasst zentrale Fragen der Klimaforschung im Ozean zusammen und erläutert die Bedeutung der physikalischen Ozeanforschung für Deutschland, Europa und weltweit. weiter

19.08.2012
KDM präsentiert die Meeresforschung auf den Tagen der offenen Tür der Bundesministerien in Berlin weiter

20.03.2012
Die TIEFSEE am bayerischen Alpenrand Erlebnisausstellung 2012 im Lokschuppen Rosenheim mit Beteiligung des Konsortiums Deutsche Meeresforschung weiter

09.03.2012
Preisverleihung des staatsbürgerlichen und des meereswissenschaftlichen Preises der Annette Barthelt-Stiftung Zum Gedenken an die Terroropfer von Dschibuti vor 25 Jahren Annette Barthelt, Daniel Reinschmidt, Marco Buchalla und Hans-Wilhelm Halbeisen weiter

05.03.2012
Dem Megabeben auf der Spur Deutsch-japanische Meeresforschungsexpedition ein Jahr nach Fukushima weiter

21.02.2012
Im KDM Arbeitskreis Öffentlichkeits-/Pressearbeit ist ein Imagefilm über die Meeresforschung in KDM erstellt worden. weiter

02.02.2012
Verleihung des Briese-Preises für Meeresforschung 2011 am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde weiter

23.01.2012
Unsere Blaue Zukunft Das Konsortium Deutsche Meeresforschung informiert Europa-Politiker mit einer Veranstaltung in Brüssel am 24.1.2012 weiter

28.11.2011
Die Leibniz-Gemeinschaft hat Frau Prof. Dr. Hildegard Westphal, Direktorin des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie, als dritte Vizepräsidentin gewählt Wir gratulieren! weiter

18.10.2011
Prof. Dr. Ulrich Bathmann ist neuer Direktor des Leibniz-Institutes für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) Polarforscher übernimmt das Ruder im IOW weiter

25.09.2011
25 Jahre FS METEOR Forschungsschiff Meteor kommt zum 25. Geburtstag am 30. September 2011 nach Hamburg weiter

07.07.2011
Neue Dauerausstellung "Erforschung und Nutzung der Meere" im OZEANEUM Stralsund weiter

05.07.2011
Ausschreibung des BRIESE - Förderpreises für NachwuchsforscherInnen in der Meeresforschung weiter

22.06.2011
Das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde tauft sein neues Forschungsschiff weiter

11.05.2011
KDM veröffentlicht Broschüre zu Ozeanobservatorien in der Atlantik-Arktis weiter

30.03.2011
KDM präsentiert norddeutsche Infrastrukturen im Europäischen Parlament Auf einem Treffen der EU-Parlamentarischen Gruppe "Meere & Seen" zur Zukunft von Meeresforschungsinfrastrukturen in Europa hat KDM deren Bedeutung auf regionaler Ebene präsentiert. weiter

06.02.2011
KDM Lunch Briefing im Europäischen Parlament am 2.2.2011 zum Thema „Nachhaltige Nutzung und Entwicklung von Meeresressourcen“ - KDM startet Initiative für eine auf die Ozeane ausgerichte neue „Wissens- und Innovationsgemeinschaft“ (KIC) beim Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) - weiter

16.11.2010
Empfehlungen des Wissenschaftsrats zur Zukunft der deutschen Forschungsflotte - Konsortium Deutsche Meeresforschung mit gemischter Reaktion - weiter