Baltic Earth startet erste internationale Konferenz

Konferenz zu regionaler Erdsystemforschung im Ostseeraum vom 13.-17. Juni 2016 in Nida, Litauen

Konferenz zu regionaler Erdsystemforschung im Ostseeraum: Klimawandel und Wechselwirkungen mit weiteren menschgemachten Faktoren

Rund 150 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 15 Ländern und verschiedenen Fachgebieten treffen sich vom 13. bis zum 17. Juni 2016 in Nida, Litauen, um zu beraten wie sich der Ostseeraum unter dem Klimawandel und anderen menschgemachten Einflüssen verändert. Dies ist die erste große Konferenz des internationalen und interdisziplinären Ostseeforschungsnetzwerks „Baltic Earth“, das vom Internationalen Baltic Earth Sekretariat am Helmholtz-Zentrum Geesthacht koordiniert wird. Die Konferenz findet auf der Kurischen Nehrung statt, einem besonderen natur- und kulturhistorischen Ort an der südöstlichen Ostseeküste.

Federführend organisiert wird die Konferenz vom Internationalen Baltic Earth Sekretariat am Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) gemeinsam mit der Universität Klaipėda in Litauen. Weitere Ausrichter sind das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) sowie die Universität Uppsala, Schweden und der Schwedische Wetter- und Hydrologische Dienst.

Zur gemeinsamen Pressemitteilung von Baltic Earth, HZG und IOW: Pressemitteilung

Informationen zur Konferenz und Baltic Earth: Baltic Earth Konferenz