Verleihung des Deutschen Meerespreises 2016 an Fürst Albert II. von Monaco

Auszeichnung für Engagement um die Erforschung, den Erhalt und den Schutz der Meere

Für sein Engagement um die Erforschung, den Erhalt und den Schutz der Meere ist der Präsident des Mittelmeerforschungsrates CIESM (Commission Internationale pour l' Exploration Scientifique de la Méditerranée), S.D. Fürst Albert II. von Monaco, heute am 12.September 2016 in Kiel mit dem Deutschen Meerespreis 2016 ausgezeichnet worden. Die Verleihung an das monegassische Staatsoberhaupt fand statt im Rahmen eines Festaktes zur Eröffnung des 41. CIESM-Kongresses, der erstmalig in Deutschland abgehalten wird. Neben dem Schirmherrn des Deutschen Meerespreises, Ministerpräsident Torsten Albig, nahm auch Bundesforschungsministerin Professor Johanna Wanka an der Zeremonie teil.

  v.l.n.r: GEOMAR Direktor Prof. Dr. Peter Herzig, SD Fürst Albert II., Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka,
Ministerpräsident Torsten Albig und Dr. Cornel Wisskirchen

„Themen wie die zunehmende Ozeanversauerung oder die Auswirkungen der Klimaveränderung insbesondere in polaren Breiten, für die sich Fürst Albert II. besonders einsetzt, gehören zu den aktuellsten Herausforderungen im Bereich der Meeresforschung“, hob  Bundesforschungsministerin Professor Johanna Wanka hervor. „Dies sind Schwerpunkte, die wir auch im gegenwärtigen Wissenschaftsjahr 2016*17 der Meere und Ozeane in den Mittelpunkt stellen“, so Wanka weiter. 

„Als Präsident des Mittelmeerforschungsrates steht Fürst Albert II. für erfolgreiche internationale Zusammenarbeit in der Meeresforschung, auf die auch leistungsfähige Forschungseinrichtungen wie das GEOMAR bauen“, so der Direktor Professor Peter Herzig. „Zur Lösung der großen Forschungsfragen brauchen wir nicht nur exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sondern auch Organisationen wie CIESM, um die Basis für erfolgreiche Meeresforschung zu schaffen“, so Herzig weiter.

In einer ersten Reaktion bedankte sich S.D. Fürst Albert II. von Monaco für die Auszeichnung: „Ich fühle mich sehr geehrt und nehme diese Auszeichnung auch stellvertretend für alle in CIESM aktiven Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entgegen. Wir alle gemeinsam müssen uns weiter für die Belange der Meere engagieren, um sie auch in Zukunft als faszinierender Lebensraum auf diesem Planeten zu erhalten. Ohne sie werden wir nicht überleben“.

Der Deutsche Meerespreis ist eine Auszeichnung, die gemeinsam vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein verliehen wird. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird renommierten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien verliehen, die sich durch ein besonderes Engagement für den Erhalt, Schutz oder die Vermittlung von Wissen um und über die Meere verdient gemacht haben.

Zur GEOMAR Pressemitteilung