Eröffnung des Ocean Plastics Lab in Turin, Italien

Internationale Wanderausstellung des BMBF und KDM zum Thema Plastik im Meer

Am 27. September wurde die internationale Wanderausstellung Ocean Plastics Lab auf dem Piazza Solferino in Turin, Italien, eröffnet, wo sie bis zum 7. Oktober für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Die deutsche Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, der EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation Carlos Moedas sowie der Präsident des Regionalrats von Piemont Mauro Laus durchschnitten das Eröffnungsband. Anschließend führte die wissenschaftliche Koordinatorin der Ausstellung Julia Schnetzer (KDM) die Gäste durch die Austellung.


EU-Kommissar C. Moedas, Ministerin J. Wanka & Regionalratspräsident M. Laus eröffnen das Ocean Plastics Lab, (c) KDM

In vier begehbaren Schiffscontainern gibt Ausstellung Einblicke in die internationale Forschung zum Thema Plastikmüll im Meer und zeigt den Beitrag der Wissenschaft zum Verständnis und zur Lösung des Problems. Interaktive Installationen, Exponate, Proben oder auch Animationen von Partnern aus aller Welt werden gezeigt und laden den Besucher ein, sich intensiv mit der Thematik zu befassen und das Problem aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten.

Das Ocean Plastics Lab ist ein deutscher Beitrag zur Umsetzung des G7-Aktionsplans im Kampf gegen die Verschmutzung der Meere und eine Initiative vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit dem Konsortium Deutsche Meeresforschung, unterstützt von der Europäischen Kommission und weiteren Partnern.

Nach dem Start in Turin sind die weiteren Ausstellungsorte Paris und Brüssel; USA und Deutschland sind in der Planung.

Weitere Informationen auf: www.oceanplasticslab.net


Ocean Plastics Lab auf Social-Media:

Facebook: https://www.facebook.com/oceanplasticslab
Twitter: https://twitter.com/oplasticslab
Instagram: instagram.com/oceanplasticslab